Libanon Teil 2 – Beirut Street Art

Kategorien Reisen
Beirut Street Art - Eternal Sabah by Yazan Halwani

Sie leben zwischen den Vulkanen, Palästina, Syrien, Irak. Sie sagen, folgt nicht euren Führern sondern Grendizer, denn der wird nie sterben.

English version see here / Englische Version siehe hier

Kalligraffiti

Als Yazan Halwani von der Hebebühne in Hamra absteigt, staunen die Leute Bauklötze. Der junge Mann ist Street Art Künstler in Beirut und er hat gerade eine riesige Hauswand bemalt.

Sabah hieß die schöne Sängerin, die ungehemmt Tabus brach, sich um Normen wenig scherte und gerade deswegen allseits beliebt war. Mit ihrem Antlitz, umrahmt von arabischer Kalligraphie, hat Halwani eine Ikone vergangener Tage wiederbelebt und nebenbei zur Versöhnung einer vormals tief gespaltenen Gesellschaft beigetragen.

Beirut Street Art

Verzierte Einschusslöcher, Denkmäler für Obdachlose, Gesellschaftskritik – Beirut ist Street Art und es braucht schon sehr viel Ignoranz um die unzähligen Schmuckstücke zu übersehen und nicht von ihnen berührt zu sein.

Als Bürger eines Landes, das viele Geheimnisse und Geschichten birgt, können wir nicht definieren, wer wir sind. Wir existieren in einer Mischung aus Kulturen, Ideologien und Hintergründen. – Tamara Zantout – www.theurbanfusion.com

Spiegel der Gesellschaft

Sie sagen, der Super-Roboter habe ihnen Mut gemacht, als sie bald zehn Jahre ihrer Kindheit im Bunker ausharren mussten. Während im Bürgerkrieg (1975-1990) draußen die Stadt in Schutt und Asche gelegt wurde, kämpfte drinnen der japanische Manga Held auf dem einzigen Fernseh-Kanal gegen das Böse. Dank Omar und Mohamed Kabbani wacht heute Grendizer an Beiruts Wänden, auf dass er weiterhin ihre Welt retten und sie vor der Lava der Nachbarschaft beschützen möge.

Oliver Schömburg (Olliwaa)

Die beliebte Sängerin Sabah von Yazan Halwani

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.