Wozu die Aufregung?

Wozu die Aufregung?

Ausschreitungen à la Chemnitz waren schon 2015 absehbar. Erstaunlich nur, dass sie erst jetzt geschehen.

Seit Jahren wird, wer die unkontrollierte Masseneinwanderung kritisch und mit Unbehagen betrachtet, reflexartig von Moralisten aus Politik, Medien und asozialen Netzen mit der Nazikeule traktiert.

Pack, Nazis, Rechtspopulisten, Xenophobe und Wutbürger sind nur einige Attribute, mit denen undifferenziert umher geschmissen wird, während man zugleich vor Pauschalisierung warnt. Welch Heuchelei!

Jeder Hinweis, der das schöne Bild vom heiteren und bunten Multikulti zu beschmutzen droht, erfährt die gnadenlose Gegenwehr unduldsamer Gesinnungsethik.

In diesem ‚Imperium des Guten‘ (P. Gerdsen) wird ausgegrenzt, wer gegen Entgrenzung ist.

Gefährlicher Überdruck

Viele Menschen dürften inzwischen in die innere Emigration geflüchtet sein oder wandeln mit geballter Faust in der Tasche durchs Land, ohne auch nur im geringsten Einfluss nehmen zu können. Das Resultat: die Kompression im Kessel nimmt zu und ohne Überdruckventil – das bringt Kausalität leider so mit sich –  wird er eines schönen Tages explodieren.

Fakten und Statistiken hin oder her, Sicherheitsgefühl und Unbeschwertheit schwinden. Tägliche Berichte über Messerstechereien, Vergewaltigungen und Morde sind keine Fake News. Zu erleben, wie Männergruppen am Bahnhof herum lungern und einen mit verächtlichem Blick anstarren macht es nicht besser, selbst wenn meist nichts passiert.

All das verneinen Realitätsleugner.

Salus Publica Suprema Lex

Die Bundesregierung, deren erste Pflicht im Erhalt des öffentlichen Wohls und Zusammenhalts besteht, unternimmt wahrnehmbar nichts, um der Abwärtsspirale Einhalt zu gebieten. Im Gegenteil, nicht wenige Politiker ersten Ranges beteiligen sich munter am Öl ins Feuer Gießen. Was läuft hier also falsch?

Vielleicht ist es noch nicht der ganz große Knall, der in Chemnitz passiert, doch die Einschläge kommen näher.

Sicher ist, schöne Sonntagsreden reichen nicht mehr aus, um die Wogen zu glätten. Auch kann rechte Idiotie nicht bekämpft werden, indem das Feld linker Idiotie überlassen wird.

Rechte Pöbelei und linker Shitstorm vergiften das Klima mehr als alle Diesel und Kohlekraftwerke zusammen und machen so eine nüchterne Debatte und rationale Problemlösung unmöglich.

Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
– David Ben-Gurion –

Noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass die gesellschaftliche Mitte irgendwann aus ihrer Lethargie erwacht und dem Irrsinn mit Herz und Verstand den Kampf ansagt.

Ansonsten bleibt noch der Trost, dass nichts für die Ewigkeit ist und auch der größte Spuk vergeht.

Viele Grüße,

Olliwaa

Ein Gedanke zu „Wozu die Aufregung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.